Triathlonbundesliga-Finale in Hannover

Nach einer langen Pause (Verl am 15.07) ging es am Samstag, den 8.09, um die letzten Punkte in der 2. Bundesliga. Wie auch im letzten Jahr fand das Saisonfinale in Hannover statt. Also für uns wieder ein Heimspiel…

Der Startschuss in diesem Jahr fiel um 13.15 Uhr. Aufgrund der kurzen Anreise konnte entspannt aufgestanden werden (zumindest für Julia, Daggi und Nele). Kyra musste etwas früher los. Schon vor dem Check-In haben wir erfahren, dass mit Neo geschwommen wird. Diese Nachricht kam sehr überraschend, da der Maschsee die Tage davor immer deutlich über 20 Grad warm war. Vielleicht wollte man uns vor einem Ausschlag aufgrund der vielen Algen schützen. Um 11 Uhr checkten wir gemeinsam ein und versuchten uns zu merken, an welchem der 20 Bäume unsere Fahrräder stehen. Schneller als gedacht mussten wir uns dann schon in die enge Pelle zwängen und es ging zum Warmschwimmen in den See (oder doch lieber Warmlaufen im Wasser?! Der See war super flach und man konnte sehr lange oder manche sagten sogar die ganze Schwimmstrecke stehen). Um kurz nach eins begaben wir uns zum Schwimmstart, jedes Team wurde aufgerufen und durfte sich an die Startlinie stellen. Wir wurden wieder lautstark durch unseren mitgereisten Fanclub angefeuert. Danke an dieser Stelle schon mal an alle, die uns an der Strecke unterstützt haben. Es waren wieder sehr viele!! Nachdem alle Teams aufgerufen wurden, erfolgte der Landstart und alle rannten in die Fluten. Mit schweren Armen verließ ich (Nele) als 17. das Wasser. Kyra war schon wieder ganz vorne mit dabei. Julia und Daggi kamen dicht hinter mir aus dem Wasser. Möglichst schnell wurde der lange Laufweg in die Wechselzone zurückgelegt, raus aus dem Neo und ab auf das Fahrrad. Zusammen mit Lena Brunkhorst (Hannover 96) und einer Starterin aus Dresden konnten wir das Tempo relativ hoch halten. Leider fiel Kyra aus der 1. Gruppe zurück. Krankheitsbedingt konnte sie ihre Vorbereitung nicht optimal gestalten. Kurz hinter mit fuhr Julia in einer größeren Gruppe, die auch Zeit auf uns gut machen konnte. Daggi musste mit Krämpfen auf dem Rad kämpfen und  verlor dadurch natürlich etwas Zeit. Ganz vorne konnten sich zwei Athletinnen von der 1. Radgruppe absetzten und mit etwa einer Minute Vorsprung auf die Laufstrecke gehen. Auf den letzten Metern holten wir noch die restlichen der führenden Gruppe ein und auch die Gruppe von Julia und Kyra stieg nur mit wenigen Sekunden nach uns vom Fahrrad.

Nun mussten wieder schnelle Beine her für den abschließenden 5km-Lauf. Für mich waren die ersten 2,5km eine Qual. Ich merkte, dass ich viel auf dem Rad getan hatte. Nach dem Wendepunkt kam ich immer besser in Gang. Im Zielsprint sicherte ich mir den 18. Platz. Kurz darauf folgten auch schon Julia und Kyra (22. Und 25.). Daggi machte das Beste aus dem Rennen und kam auf Platz 35 ins Ziel. In der Tageswertung konnten wir uns wieder über einen 8. Platz freuen. Leider fielen wir trotzdem noch auf den 9. Platz in der Gesamtwertung zurück, da Aachen ein sehr starkes Rennen (3.Platz) ablieferte und uns dadurch noch überholen konnte. Mit diesem Ergebnis sind wir nach der letzten Saison mehr als zufrieden.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an unsere Teamchefin Silvi, unsere Sponsoren und alle Fans, die uns immer kräftig unterstützt haben. Ohne euch wäre so eine Saison nicht möglich gewesen. Nun es heißt es: Beine hochlegen, Saisonpause genießen und danach wieder durchstarten, um im nächsten Jahr fit zu sein.

DANKE für diese Saison!

Die anderen Teammädels starteten ebenfalls in Hannover und lieferten ordentlich ab. Scarlett und Lidia machten auf der Sprintdistanz ein starkes Rennen und liefen als Erste (Lidia) und Zweite (Scarlett) ins Ziel.  Elena erreichte auf der Olympischen Distanz einen hervorragenden 4. Platz!

2018-09-11T15:39:49+00:00 9. September 2018|Categories: Allgemein, Triathlon|Kommentare deaktiviert für Triathlonbundesliga-Finale in Hannover

Unser Fitness-Studio

LSV KISS Logo

Kinder-Sportschule

LSV KISS Logo